Die Sammlung

Eigentümer der Sammlung: Dr. Werner Weiglein

Die Privatsammlung von Dr. Weiglein besteht aus etwa 800 Objekten – darunter zahlreiche Spitzenobjekte von Weltrang – und repräsentiert alle Kulturregionen von Papua-Neuguinea. Die Ausstellungsstücke wurden von Dr. Weiglein in der Zeit von 1979 bis heute auf über 200 Reisen nach Papua-Neuguinea zusammengetragen.

Ziel der Ausstellung ist es, diese einmaligen Zeugnisse der Kunst und Alltagskunst zu bewahren, wissenschaftlich aufzuarbeiten und sinnlich erlebbar zu präsentieren.

Das Papua Museum möchte die unmittelbare Begegnung mit Originalobjekten einer steinzeitlichen Kultur ermöglichen und so eine Basis für einen interkulturellen Ausgleich und Vergleich schaffen. Die Ausstellungsstücke sollen Verständnis für eine der faszinierendsten Kulturen Ozeaniens geben, die vielerorts noch bis heute intakt ist. Papua-Neuguinea ist in vielerlei Hinsicht einzigartig: Die zweitgrößte Insel der Welt besitzt die größte Artenvielfalt in Flora und Fauna und die gesprochenen 700 Muttersprachen reflektieren die ausgeprägte kulturelle Vielfalt. Papua-Neuguinea ist ein lebendiges Museum!

Unser Ziel ist es, eine herausragende Ausstellung über Papua-Neuguinea, mit überregionaler und internationaler Ausstrahlung zu verwirklichen. Die Ausstellung soll auch sensibilisieren für die Dynamik kultureller Prozesse im Zuge der immer schneller werdenden globalen Vernetzung.

Um all diese Ziele erreichen zu können, brauchen wir starke Partner – sowohl auf dem Gebiet der wissenschaftlich-fachlichen Beratung, als auch der ideellen und finanziellen Förderung. Dabei verstehen wir Sponsoring als partnerschaftlichen Austausch, bei dem die Wünsche der Förderer in individueller Absprache geklärt und berücksichtig werden.